Den Arginin-Gehalt von Nahrungsergänzungen richtig lesen

Arginin Aminosäuren WirkungWer eine Arginin-Nahrungsergänzung kauft, hat eine große Auswahl. Leider sind in vielen Mitteln nicht ausreichend hohe Dosierungen von L-Arginin enthalten.

Zudem wird der Laie durch eine nicht immer eindeutige Auszeichnung verwirrt, denn es gibt unseren Beobachtungen nach zwei verschiedene Varianten in der Auszeichnung des L-Arginin-Gehaltes:

L-Arginin Base oder L-Arginin HCL?

L-Arginin ist zwar eine Aminosäure, aber chemikalisch keine Säure, sondern das Gegenteil: eine Base. Wenn der Chemiker von „L-Arginin Base“ redet, meint er also reines L-Arginin.

L-Arginin Base ist zwar sehr gut in Wasser löslich, entwickelt dann aber einen unangenehmen Geruch und eine für eine Base typischen seifige Konsistenz. Bei der Einnahme bildet der Mensch aus dem Salz der Salzsäure das Hydrochlorid und bindet das L-Arginin. Dieser Schritt ist bei L-Arginin HCL (L-Arginin-Hydrochlorid) als Ausgangsstoff schon gegangen worden: Es ist durch das HCL chemisch stabiler gebunden worden.

Das L-Arginin HCL hat auch weitere Vorteile:

  • es ist geruchsärmer,
  • geschmacksneutraler und
  • besser wasserlöslich

als die L-Arginin Base.

Dosierungsangabe von L-Arginin

Es gibt allerdings zweierlei Auszeichnungen auf Produkten:

  1. Wenn das Produkt in der Mengenangabe mit „L-Arginin 1.000 mg“ ausgezeichnet ist, ist der reine L-Arginin Anteil gemeint.
  2. Wenn das Produkt in der Mengenangabe mit „L-Arginin HCL 1.000 mg“ ausgezeichnet ist, ist die Menge an L-Arginin-Hydrochlorid gemeint. Der reine L-Arginin Anteil darin nur zwischen 70% bis zu 83% der Gesamtmenge.

Zwei Produkte, die also vordergründig dieselbe Dosierung (hier z.B. 1.000 mg) besitzen, enthalten also unterschiedliche Mengen an Arginin. Die erste Auszeichnung heisst aber nicht, dass L-Arginin Base verwendet wird. Ob L-Arginin Base oder das (bessere) gebundene L-Arginin HCL zum Einsatz kommt, sehen Sie an der Zutatenliste. In der Zutatenliste müssen bei allen Nahrungsergänzungsmitteln alle Stoffe in der chemisch korrekten Form angegeben werden.

Ideal ist also, wenn das L-Arginin als L-Arginin HCL vorliegt. Den Gehalt bzw. die Dosierung sollten Sie aber anhand des (umgerechneten) reinen L-Arginin Gehaltes beurteilen.

VN:D [1.9.22_1171]
Bitte bewerte diesen Artikel:
Rating: 8.5/10 (22 votes cast)
Den Arginin-Gehalt von Nahrungsergänzungen richtig lesen, 8.5 out of 10 based on 22 ratings
Weitersagen - denn das interessiert auch Deine Freunde!Share on Facebook14Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Pin on Pinterest1Email this to someone
2016-12-15T20:21:34+00:00